Mit Geduld und Spucke…

…fängt der Franke eine „Mugge“, doch wir fingen Eisvögel und Frösche und das in Begleitung zweier erfahrener Tierfotografen. So waren wir am zeitigen Samstag Morgen mit den Herren Bachmeier und Konrad am Dechsendorfer Weiher auf der Pirsch.

Die beiden Profis kannten dieses Gebiet wie ihre Westentasche, wußten die Namen aller hier lebenden Vögel und natürlich auch das Nest und den Ansitzplatz eines Eisvogels. Na endlich ein Eisvogel, alles packte Stativ und Kamera aus, doch der Vogel war längst weg geflogen. Und jetzt, naja ihr wisst schon, „mit Geduld und Spucke …“.

Mancher saß drei Stunden vor dem Nest, während
andere versuchten die Blasen eines quakenden Frosches auf den Chip zu verewigen. Aber auch nicht so einfach wie sich herausstellte, immer wenn man sich den Fröschen näherte war Ruhe im Weiher. Wenn man aber lange genug und mt etwas „Geduld und ……“ verharte,
waren sie plötzlich da, die quakenden Blasen „uuuuund klick“. Auch der Eisvogel war nicht so geduldig wie unsere Fotografen und so viel auch er dem Jagdglück zum Opfer.

Ein kräftiges -Halali- und schon zog die Jagdgesellschaft ins Forsthaus um bei Schnitzel und Schäufele den Erfolg zu feiern.

Text: A. Wehr

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge