Olympus „Testival“ im Fotoclub

Das ließen sich viele Mitglieder nicht zweimal sagen… die von vielen begehrte „Oly O-MD E-M1 Mark II 1“ durfte einen ganzen Abend unter fachkundiger Leitung getestet werden. Harald Bellach und Thomas Gauck vom „Fotografie Campus“ hatten für alle Interessierten eine Kamera dabei, die  auf Herz und Nieren getestet werden durfte. Im Rahmen eines interessanten Workshop wurden viele Featueres der Kamera erklärt und ausprobriert. Höhepunkt waren dann Nachtaufnahme mit Lightpainting. Einige Ergebnisse sind hier schon mal zu begutachten.

Ausstellung von Michael Engelhardt in der Sparkasse

„Es ist wahrlich ein guter Moment die sehenswerten Fotografien von Michael Engelhardt, dem Vorsitzenden des Fotoclubs Schwabach, hier in der Schwabacher Hauptstelle zu präsentieren. So kann sich die Sparkasse Mittelfranken Süd einmal künstlerisch und bodenständig zugleich präsentieren.“ Mit diesen Worten eröffnete Filialdirektor Frank Schöttler die derzeitige Foto-Ausstellung mit dem Titel „Der entscheidende Moment“ im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Zudem war es die Vernissage zur ersten Solo-Ausstellung von Michael Engelhardt, in der er sich als Fotograf einer breiten Öffentlichkeit vorstellte. Dafür hatte er in seinen überwiegend schwarz-weißen Aufnahmen Menschen in Museen im entscheidenden Moment eingefangen. In seinen einführenden Worten erläuterte Michael Engelhardt, dass durch die Bildbearbeitung jedoch die Motive so anonymisiert seien, dass die Betrachter jeweils eigene Geschichten damit verbinden könnten. „Diese ausgewählten Momente habe ich mittlerweile intuitiv aufgenommen. Das liegt daran, dass mich die Fotografie seit meiner frühesten Jugend begleitet. Für mich wird die Fotografie letztlich durch die Verwendung des entsprechenden Papiers und durch den Druck zur Kunst.“ Diesen künstlerischen Ausdruck finden sich gleichfalls bei den ausgestellten Farbaufnahmen, die sich der Architektur und den Menschen europäischer Hauptstädte widmen und Momentaufnahmen urbanen Lebens wiedergeben.

Damit die Fotografien ihre optimale Wirkung erzielen könnten, braucht es auch die entsprechenden Stellwände. Michael Engelhardt macht darauf aufmerksam, dass in dieser Ausstellung die neuen Stellwände zum Einsatz gelangten, die der Fotoclub in diesem Jahr angeschafft habe. Um das in diesem Jubiläumsjahr besonders große Engagement des Fotoclubs in besonderer Weise zu würdigen, überreichte Frank Schöttler dem Vorsitzenden Michael Engelhardt für den Schwabacher Fotoclub einen Scheck über 1500 Euro als finanzielle Unterstützung für die neuen Stellwände. Diese waren dringend notwendig geworden, weil der Fotoclub nicht nur bei der Outdoor, sondern insbesondere bei seiner großen Schwabach-Jahresausstellung vielfältig und umfangreich aufgetreten sei. „Schließlich ist nach 25 Jahren auch die Zeit gekommen, dass sich der Fotoclub von seinen schwergewichtigen, großen Stellwände trennt und sich modern und Innovativ in der Öffentlichkeit zeigt.“ bekräftigte der Vorsitzende. So ergänzen diese dunklen Stellwände ideal die kontrastreichen abstrahierten Bildmotive von Michael Engelhardt, der sich natürlich über regen Besuch seiner Ausstellung bis zum Ende am 25. Oktober sehr freuen wird.

Text und Bild: Ursula Kaiser-Biburger

Eröffnung der Foto-Ausstellung vom Fotoclub Schwabach

Von „beeindruckend“, „exzellent“ bis „großes Kompliment“ reichten die Kommentare, die die Jahresausstellung des Fotoclubs Schwabach bei ihrer Eröffnung am Kirchweihfreitag erfahren hatte. Dank der neuen Stellwände, die mit finanzieller Unterstützung der Bürgerstiftung „Unser Schwabach“ und der Sparkasse Mittelfranken Süd angeschafft werden konnten, konnte eine große Zahl an Motiven präsentiert werden, die sich anlässlich des Jubiläums allein auf die Stadt Schwabach konzentriert hatten. Ungewöhnliche Blickwinkel, Einblicke in verlassene Häuser, den „lost places“ wie das Iffland-Haus oder das einstige Heringlehner-Haus, fanden bei den Besuchern ebenso großes Echo wie das Hauptthema der Ausstellung „Schwabach im Wandel der Zeit – Früher und Heute“. Von daher bedankte sich Michael Engelhardt, Vorsitzender des Fotoclubs Schwabach“, bei seiner Begrüßung auch bei Hans Grießhammer, der die historischen Vorlagen für die neu aufgenommenen Fotografien zur Verfügung gestellt hatte.

Darüber galt sein Dank auch seinen Mitgliedern, die seit der Anfrage des Kulturamts vor gut zwei Jahren, unzählige Male in der Stadt unterwegs gewesen waren, viel Mühe aufgewandt hätten, um neue Stadtwinkel und Gassen zu entdecken und für die Ausstellung im Rahmen des Stadtjubiläums attraktiv festzuhalten. So finde der Besucher nun eine interessante Vielfalt an Schwabach Motiven: Sie reichen von Aufnahmen in der Altstadt, insbesondere der Stadtmauer, dem ehemaligen Kasernen-Gelände, von Bierkellern, Kreisverkehren, Dachansichten, von Architektur-Elementen, verlassenen Häusern bis hin zu internationalen Gastwirten, Mädchen der Gegenwart und Geschichten der Vergangenheit sowie Panorama-Ansichten. Schließlich hob Michael Engelhardt hervor, dass sich die Mitglieder in diesem Jahr ganz besonders stark engagiert hätten: Neben den Fotobeiträgen zum Bildband „Stadtspaziergänge Schwabach“ von Jürgen Franzke und der großformatigen Outdoor-Ausstellung im Stadtpark anlässlich von „Sommerglanz & Schwabach tafelt“ stelle die Ausstellung den dritten aufwändigen Beitrag zum Stadtjubiläum dar.

Dies würdigte auch Oberbürgermeister Matthias Thürauf bei seinem Grußwort im Beisein von Landtagsabgeordneten Karl Freller, den beiden Fraktionsvorsitzenden Werner Sittauer und Klaus Neunhoeffer, Stadträtin Almuth Freller und Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero und einer Vielzahl an Besuchern. „Ihnen, dem Fotoclub Schwabach insgesamt, gilt mein großer Dank für Ihre Beiträge zum Stadtjubiläum. Es ist heute, da wir in einer stark visuellen Welt leben, ein wichtiger Aspekt Augenblicke bildlich festzuhalten. Dies ist dem Fotoclub exzellent gelungen! Dadurch weiß man von diesem Jubiläum auch noch in einhundert Jahren.“ Karl Freller, der neben seinen beruflichen Tätigkeiten auch langjähriges Mitglied im Fotoclub ist, ließ es sich nicht nehmen, seine Anerkennung auszusprechen: „Obwohl ich noch nicht einmal mit 20 Jahren bereits mit der Kamera schon viele Ecken und Winkel Schwabachs durchstreift hatte, habe ich hier wieder neue entdeckt. Tief beeindruckt bin ich, wie diese Motive fotografisch dargestellt sind. Es wird zwar insgesamt viel fotografiert, aber das, was wir hier sehen, ist auf dem Niveau des Spitzensports. Diese Ausstellung ist wert, besucht zu werden.“ Nicht nur über diese lobenden Worte freuten sich die Mitglieder vom Fotoclub, sondern auch noch darüber, dass sie bei der diesjährigen Bezirksfotoschau 2017 in Nürnberg in der Club-Wertung den dritten Platz in der mittelfränkischen Fotomeisterschaft erreicht hatten.
Ausstellung ist im Saal des Bürgerhauses noch bis Freitag, 22.09. täglich von 15- 18 Uhr

Text: U. Kaiser-Biburger
Bilder: D. Bahr & U. Kaiser-Biburger

Impressionen Outdoor-Ausstellung im Stadtpark Schwabach

Zu unserer äußerst gut besuchten Outdoor-Ausstellung während und nach der Veranstaltung „Sommerglanz“ im Stadtpark Schwabach zeigen wir hier die ersten Impressionen aus zwei wunderbaren Tagen.

Und hier ein Einblick in ein paar der gezeigten Bilder:

Outdoor-Ausstellung „Schwabach im Fokus“

Flyer Ausstellung Outdoor Schwabach 2017
Flyer Ausstellung Outdoor Schwabach 2017

Bisher nicht gesehene Ecken und Winkel oder prominente Bauwerke in einem neuen Licht – der Schwabacher Fotoclub zeigt bei einer Ausstellung im Grünen, während des Stadtparkfestes „Sommerglanz“, wie Fotografen die Stadt durch den Sucher erscheint.

Am 08.07. und 09.07.17, ab 10 Uhr im Stadtpark Schwabach. Der Eintritt ist frei

Bilder aus den vergangenen Outdoor-Ausstellungen:

Gerd Engl wird mit Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet

Im Rahmen der diesjährigen Jahresausstellung des Schwabacher Fotoclubs erfuhr der Begründer des Vereins und langjähriger Vorsitzender Gerd Engl eine besondere Auszeichnung. Sein Nachfolger Michael Engelhardt und dessen Stellvertreterin Andrea Wehr verliehen ihm die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft im Fotoclub Schwabach. Auf diese Weise dankten sie ihrem früheren langjährigen Vorsitzenden, der aus gesundheitlich Gründen von seinem Ehrenamt zurückgetreten war, für sein langjähriges großes Engagement. Michael Engelhardt betonte, es sei gar nicht so einfach die 60 Mitglieder, allesamt Individualisten, über einen so langen Zeitraum zusammenzuhalten. „Bei aller Unterschiede seien sich aber die Mitglieder einig: „Es macht hier einfach Spaß. Denn wir sind ein Fotoclub, der für jeden Wissensstand offen ist.“

Zudem erzählte Michael Engelhardt die Episode, dass ihm Gerd Engl schon gleich nach seinem Eintritt in den Fotoclub die Leitung des Fotoclubs vorhergesagt habe. Herzlich gratulierte Oberbürgermeister Matthias Thürauf „Tausend Dank für das, was Sie für die Stadt getan haben.“ Und der Landtagsabgeordnete Karl Freller fügte an: „Gerd Engl hat für die Schwabacher Fotografie Pionierarbeit geleistet und den Verein ein Vierteljahrhundert geprägt. Sein Name bleibt untrennbar mit der Fotografie verbunden.“ Tief bewegt und stark berührt nahm Gerd Engl diese Ehrung und die herzlichen Worte über sein Lebenswerk entgegen.

Text: Ursula Kaiser-Biburger

Prämierung der Besten aus der Bezirksfotoschau und 25 Jahre Fotoclub Schwabach

Erstklassige Foto-Kunst, wohin man schaut! Dieser Eindruck kennzeichnete die diesjährige Jahresausstellung des Fotoclubs Schwabach im Bürgerhaus. Überzeugend ragte sie aus dem üblichen Rahmen hervor. Zum einen feierte der Fotoclub Schwabach damit sein 25-jährigen Bestehen und gleichzeitig war er auch Gastgeber für die Prämierung der diesjährigen Bezirksfotoschau. Aufgrund seiner 25-jährigen Erfahrung war der Fotoclub auserkoren und insbesondere die Schwabacher Vorstandschaft mit Michael Engelhardt und seiner Stellvertreterin Andrea Wehr gefordert, die diesjährige Mittelfränkische Fotomeisterschaft zu organisieren und damit die festliche Prämierung durchzuführen.

Deshalb verwandelten die Fotoclub-Mitglieder das Bürgerhaus in zwei Galerien. Im Foyer des Bürgerhauses stellte sich der Fotoclub Schwabach mit einer Bilderchronik von herausragenden Vereins-Momenten, Aktivitäten und Ausstellungen vor, die von Helmut Lodes, Erich Noack und Gerhard Rainer zusammengestellt wurden. Beispielhafte Foto-Aufnahmen gaben dazu einen kleinen Einblick in das künstlerische Spektrum des Vereins. Der Saal des Bürgerhauses war der der facettenreichen, niveauvollen Bilder-Kunst aus der Mittelfränkische Bezirksfotoschau vorbehalten. Zu bestaunen gab es die Arbeiten von sieben Foto-Preisträgern, 11 Urkunden-Trägern und 135 preiswürdigen Fotografien, die allesamt von den Mitgliedern des Schwabacher Fotoclubs eingerahmt und sorgsam zu einer vielfältigen äußerst attraktiven Ausstellung zusammengestellt worden waren. Insgesamt hatten an diesem Bezirksfoto-Wettbewerb 67 Fotografen aus acht Fotoclubs sowie fünf Direktmitglieder des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) teilgenommen.

Begeistert zeigte sich der Schwabacher Vorsitzende Michael Engelhardt über das eindrucksvolle Ergebnis. „So eine Ausstellung steht und fällt mit den Teilnehmern. Bereits die Jury stellte das hohe Niveau der eingereichten Arbeiten fest, was ich nur bestätigen kann. Im Grunde hätte jeder Fotograf eine Auszeichnung verdient“, stellte Michael Engelhard im Kreis von einer großen Besucherschar sowie von Oberbürgermeister Matthias Thürauf, Landtagsabgeordneter Karl Freller, Stadtbaurat Ricus Kerckhoff, Stadträtin Almut Freller und Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero fest. Dieser Eindruck kam nicht zufällig. Schließlich wurde Michael Engelhardt mit einem seiner eingereichten Fotografien zum diesjährigen mittelfränkischen Fotomeister von Friedrich Stucke gekürt, dem DVF-Bezirksleiter Mittelfranken, vor Monika Rösler vom Nürnberger Photoclub und Ulrich Huschka (Direktmitglied vom DVF). Darüber hinaus errang der Schwabacher Fotoclub mit seinen teilnehmenden Fotografen den 2. Platz unter den acht teilgenommenen mittefränkischen Fotoclubs nach dem Nürnberger Photoclub und vor dem Film- und Fotoclub Herrieden. Den Nachwuchspreis vergab Friedruck Stucke an Zoe Rühlmann vom Nürnberger Fotoclub sowie den Bayerischen Löwe in Silber an Monika Rösler (Nürnberg) und an Hermann Waltz in Bronze (Herrieden).

Herzlich gratulierten sowohl Oberbürgermeister Matthias Thürauf zu diesen Erfolgen, wobei er die Geduld, um solch tolle Fotos zu schießen, und das technische Können der Fotografen besonders herausstellte. Karl Freller, selbst Mitglied im Schwabacher Fotoclub und begeisterter Fotograf, stellte fest: „Es ist noch nie so viel fotografiert worden wie in der Gegenwart. Durch das Handy ist die Fotografie zu einem Breitensport gelangt. Doch das, was hier der Fotoclub Schwabach seit 25 Jahren mit stetig gestiegenen Ansprächen und die diesjährige Bezirksfotoschau zeigen, versteht sich als Spitzensport mit hoher Qualität.“ Im Hinblick auf das Stadtjubiläum erinnerte Freller an die fotografische Verantwortung: „Es liegt auf euren Schultern, der Nachwelt beim 1000-jährigen Jubiläum zu zeigen, wie Schwabach dieses Jubiläum gefeiert hat.“

Y. Kohn-Wolf
Y. Kohn-Wolf

Text: Ursula Kaiser-Biburger

Vorankündigung zur 25. Jahresausstellung des Fotoclubs Schwabach

Traditionell lädt der Fotoclub Schwabach am ersten Kirchweih-Wochenende in den Saal des Bürgerhauses zu seiner Jahresausstellung. In diesem Jahr feiert er damit sein 25-jähriges Bestehen.

Am Kirchweih-Freitagabend, 16. September um 19 Uhr findet die Eröffnung statt, bei der eine Bilder-Chronik an wichtige Ereignisse und Momente des Fotoclubs sowie an besondere Erfolge seiner Mitglieder erinnert. Gleichzeitig werden in einer Sonderausstellung Bild-Werke präsentiert, die zur diesjährigen Bezirksfotoschau eingereicht worden sind, an der sich acht Fotoclubs und zwei Fotogruppen beteiligt haben. Höhepunkt des Eröffnungsabends ist die Prämierung der besten Arbeiten aus dem diesjährigen Bezirksfotoschau-Wettbewerb.

Die Ausstellung ist am Kirchweihwochenende jeweils samstags und sonntags von 10 -18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Text: U. Kaiser-Biburger