Reise in die Vergangenheit

Die bange Frage- wird das Wetter gut – stand doch ein paar Tage im Raum!

Dann strahlender Sonnenschein am 16.06.2018 und ein kleines Häuflein Fotoclub‘ler traf entspannt, gut ausgerüstet und pünktlich im mittelalterlichen Städtchen Aub ein.
Wir wurden schon vom zweiten Bürgermeister Claus Menth erwartet, der uns freundlicherweise auf unserer Zeitreise begleitete. Sehr souverän und fachkundig führte er uns durch das Auber Spitalmuseum und somit auch durch einen Teil der Auber Historie!
Wir waren sehr beeindruckt über die Größe, die gelungene Restaurierung und die ehemalige Macht
des ehemaligen Landspitals. Wer mehr dazu wissen möchte: http://www.spitalmuseum.de/

Im Anschluss an die Spitalführung folgte ein überraschendes Highlight: Wir durften die Ausgrabungsstätte einer ehemaligen jüdischen Synagoge besichtigen und erfuhren wieder so einiges sowohl aus der Auber Vergangenheit als auch über jüdische Häuser, Synagogen und Bräuche.
Hier mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Synagoge_(Aub)

Danach ging es weiter zum Marktplatz und über einen kurzen Umweg durch zwei alte leerstehende Gebäude Richtung Südturm durch den wir die Altstadt von Aub verließen, uns von Claus Menth verabschiedeten und es uns dann in der Gaststätte „Zum Turm“ gemütlich machten. Gut gestärkt ging es dann beherzt ans Fotografieren!

Auf dem alten jüdischen Friedhof und entlang des kleine Flüsschens Gollach fanden sich viele spannende Motive.
Wieder zurück am Ausgangspunkt der Tour verließen uns ein paar Teilnehmer, der Rest durchstöberte das Städtchen Aub bis gegen 16 Uhr eine allgemeine Ermüdung einsetzte und man beschloss: Nun ist’s genug!

Ich hatte den Eindruck, dass die Exkursion Allen Spaß gemacht hat und nachdem Interesse für die Erkundung der geschichtsträchtigen Umgebung von Aub gezeigt wurde reift schon der Plan für eine Wiederholung im nächsten Jahr.
Vielen Dank an die Teilnehmer und an die Stadt Aub, vertreten durch den zweiten Bürgermeister Claus Menth!

Text: M. Bangerter
Bilder: M. Bangerter, R. Forster, G. Nowok und J. Hohaus

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.